Newsticker | aktuelle Reisebestimmungen

Update vom 30. Oktober 2020 | 09:00 Uhr
Breaking NEWS: Einreise nach Deutschland - Wochenend-Notdienst für dringende Fragen zur Einreisequarantäne

Unser Service für Sie: Wochenend-Notdienst für dringende Fragen zur Einreisequarantäne!

Angesichts der nach wie vor dynamischen Entwicklung (Kärnten ab Sonntag Risikogebiet, Lockdown-light ab Montag) wird es auch dieses Wochenende einen Telefon- und E-Mail-Notdienst der AußenwirtschaftsCenter in Deutschland geben.

Für dringende Fragen zur Einreisequarantäne steht Mitgliedsbetrieben der Wirtschaftskammern Österreichs am Wochenende der telefonische Notdienst des AußenwirtschaftsCenter Berlin zur Verfügung. Sie erreichen diesen samstags und sonntags von 09.00 – 18.00 Uhr unter der Telefonnummer +49 30 257-5750.

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des hohen Anrufaufkommens zu Wartezeiten kommen kann. Sie können Ihre Anfrage auch per E-Mail an berlin@wko.at richten. Ihre Anfrage wird schnellstmöglich auch am Wochenende bearbeitet.

 


 

Update GRENZENDLER nach Bayern - gültig seit 23.10.2020

(1) Wer aus einem Risikogebiet nach § 1 Abs. 4 regelmäßig mindestens einmal wöchentlich nach Bayern einreist, um sich dort aus beruflichen oder geschäftlichen Gründen, zu Ausbildungszwecken oder zum Schul- oder Hochschulbesuch aufzuhalten, muss der für den Berufs-, Geschäfts-, Ausbildungs-, Schul- oder Hochschulort zuständigen Kreisverwaltungsbehörde oder einer von ihr beauftragten Stelle unaufgefordert und unverzüglich

  • binnen sieben Tagen nach der ersten auf den 23. Oktober 2020 folgenden Einreise und
  • danach regelmäßig in jeder nachfolgenden Kalenderwoche

ein Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen.
Das Testergebnis nach Satz (1) muss jeweils...

  • in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein und
  • sich auf eine molekularbiologische Testung stützen, die
    • in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen Staat, den das Robert Koch-Institut in eine Liste von Staaten mit hierfür ausreichendem Qualitätsstandard aufgenommen hat, durchgeführt worden ist und
    • innerhalb der in Satz (1) genannten Zeiträume oder höchstens 48 Stunden vor deren Beginn erfolgte.

Die Verpflichtung nach Satz (1) Nr. 2 entfällt für Kalenderwochen, in denen keine Einreise nach Bayern erfolgt.

(2) Die in Abs. 1 Satz 1 genannten Personen sind ferner verpflichtet, beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen, die in Satz (1) genannte Kreisverwaltungsbehörde oder eine von ihr beauftragte Stelle hierüber unverzüglich zu informieren.

Anmerkungen:

  • Die neue Regelung gilt ausschließlich für Pendler (Pendler im Sinn der Verordnung Par. 3/(1)), die nach Bayern einreisen und dann an ihren Wohnort in Österreich (Risikogebiet, d.h. ausgenommen z.Zt. Kärnten) zurückkehren. Für Pendler, die in Ö arbeiten und danach an ihren Wohnort in Bayern zurückkehren, gilt dies nicht.
  • Das bedeutet, dass Ö-Unternehmen, die bayerische Personen (Pendler im Sinn der VO) in Ö beschäftigen, von der Testpflicht nicht betroffen sind.
  • Die 48-Stunden-Regel greift bei Grenzpendlern nicht.

Weitere Details > LINK


 

Ab Samstag, 24. Oktober 2020, 0:00 Uhr werden alle Bundesländer außer Kärnten als Risikogebiete eingestuft.

  • Dies bedeutet, dass Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in einem dieser Bundesländer aufgehalten haben, nach der Einreise nach Deutschland grundsätzlich zu einer 14-tägigen Quarantäne verpflichtet sind. Ein gültiger negativer PCR-Test (max. 48 h alt) befreit in den meisten Fällen von der Quarantäneplicht.
  • Ausnahmen von der Quarantänepflicht bestehen unter anderem für die Einreise zur Ausübung unaufschiebbarer beruflicher Tätigkeiten oder medizinische bzw. familiäre Gründe. Die Durchreise ist uneingeschränkt möglich.

Bitte beachten Sie, dass jedes deutsche Bundesland eigene Regelungen, insbesondere für PendlerInnen, vorsieht.

  • Eine Übersicht bietet der Einreisequarantäne-Spiegel“.
    Durch Klicken auf das konkrete Bundesland gelangen Sie zur jeweiligen Bundesländerverordnung.

Die Rückreise aus Deutschland nach Österreich ist aktuell ohne Einschränkungen (Test/Quarantäneerfordernisse) möglich.

Weitere Details > LINK

Breaking NEWS: Einreise nach Österreich - Novelle mit 31.10.2020

Ab 31. Oktober 2020 tritt eine Novelle der aktuellen Einreiseverordnung 445/2020 in Kraft.

Die Änderungen betreffen die Anlage A (sichere Länder) sowie die Anlage B (Risikogebiete) und sind wie folgt:

  • die belgischen Regionen Région de Bruxelles-Capitale / Brussels Hoofdstedelijk Gewest, Wallonien sind nunmehr Risikogebiete (die übrigen Teile Belgiens verbleiben als „sichere Gebiete“ auf Anlage A);
  • die gesamte Tschechische Republik ist nunmehr auf Anlage B als Risikogebiet klassifiziert;
  • die britischen Regionen East Midlands, North East, Yorkshire and The Humber sind nunmehr Risikogebiete (die übrigen Teile von UK verbleiben als „sichere Gebiete“ auf Anlage A);

Weitere Details > LINK

Breaking NEWS: Neue Einreisebestimmungen für Slowenien (Update 29.10.2020)

[Update vom 29.10.2020]

EU/Schengen-Bürger mit Wohnsitz im Burgenland, Kärnten oder der Steiermark dürfen alle offenen Grenzübergänge zwischen Österreich und Slowenien benützen. Bislang durften nur AT-/ SI-Bürger alle Übergänge benutzen, alle anderen nur Karawanken, Spielfeld oder Loibl.
Detailinformationen werden in Kürze auch auf der Länderseite Slowenien veröffentlicht.

Weiters ist ein aktueller Slowenien-Bulletin (Stand 28.10., 15:00 Uhr) vorhanden und  HIER abrufbar.


 

Slowenien hat mit 26. Oktober alle Bundesländer Österreichs mit Ausnahme Kärnten auf die „rote Liste“ gesetzt (Wien war bereits rot). Ohne negativen PCR-Test oder 10-tägige Quarantäne ist eine Einreise prinzipiell nicht mehr möglich, außer man gehört zu einer der 17 Ausnahmegruppen.

Ausnahmen, gelten unter anderem für:

  • Tagespendler, mit Arbeitsverhältnis in einem EU-/ Schengen-Land und entsprechenden Nachweisen;
  • Personen, die die Grenze aus dringenden persönlichen Angelegenheitenoder aus dringenden geschäftlichen Gründen überqueren, dies mit geeigneten Nachweisen belegen und in der kürzesten Zeit, spätestens aber binnen 48 Stunden nach dem Grenzübertritt zurückkehren;
  • Güterverkehr;
  • Transit innerhalb von 12 Stunden

Weitere Ausnahmen & Details > LINK

Coronavirus: Wir beraten Sie gerne telefonisch!

Für alle Anfragen rund um das Thema Coronavirus stehen Ihnen unsere ExpertInnen für telefonische Beratungen zur Verfügung:

+43 316 601 400

Über unsere Hotline erreichen Sie uns Mo.-Do. von 8-16 Uhr und Fr. von 8-14 Uhr!

+43 664 8179 297

Zu allen anderen Zeiten kontaktieren Sie bitte direkt unseren ICS-Geschäftsführer Robert Brugger!
News

Unser Service-Portfolio für steirische Unternehmen

Wir informieren und beraten interessierte exportorientierte Unternehmen und stehen heimischen Betrieben mit unserem umfassenden Service-Portfolio unterstützend zur Seite:
INFORMATION
  • Info-Point
  • Persönliche Beratung
  • Workshops zu Märkten & Branchen
  • Themenspezifische Veranstaltungen
  • UNO-Ausschreibungen
INFORMATION
  • Info-Point:
    Schnelle und unkomplizierte Informationen rund um das Thema Export (Länderauskünfte, Exportthemen, Kontakt-Vermittlung u.ä.)
  • Persönliche Beratung:
    Individuelle, tiefergehende Beratungsgespräche zu Länder- und Exportthemen
  • Workshops:
    Regelmäßig stattfindende themenrelevante Workshops zu Branchen und Märkten
QUALIFIKATION
  • EXPEDIRE Export-Academy
  • Webinare & Seminare zu Länder- und Exportthemen
  • ExportKnowHow.at
  • Fokusprogramme
QUALIFIKATION
  • EXPEDIRE Export-Academy:
    Maßgeschneidertes Qualifizierungsprogramm für (Neo-)Exporteure gekoppelt mit individuellen Beratungen.
  • Webinare & Seminare:
    Tiefergehende Informationen zu Länder- und Exportthemen mit Branchen-Experten.
  • ExportKnowHow.at
    Online Service- und Informationsplattform als Nachschlagewerk und Schritt-für-Schritt Anleitung inkl. Export Fit Check.
  • Fokusprogramme:
    Themenspezifische Seminare im Rahmen der 3-jährigen Programme (steuerliche und rechtliche Rahmenbedingungen, Transport & Logistik, Versicherung & Schutz geistigen Eigentums, interkulturelles Coaching etc.)
FÖRDERUNGEN
  • Enabling!Export
  • Förderungen der SFG (Welt!Markt, Erfolgs!Kurs)
  • Internationalisierungsoffensive go international
FÖRDERUNGEN
  • Enabling!Export:
    Begleitung von ausgewählten KMUs auf dem Weg in einen neuen Zielmarkt mit maßgeschneiderter 75% Markteintrittsförderung.  (Fördergeber: ICS)
  • Förderungen der SFG mit Export-Fokus:
    Welt!Markt – Förderung für internationale Auftritte
    Erfolgs!Kurs – Förderung für Wissenszuwachs im Bereich Digitalisierung und Internationalisierung
  • go international:
    STARTGELD FÜR MUTIGE – mehr Angebote, mehr Service und weniger Kostenlast bei der Ausweitung internationaler Präsenz. (Internationalisierungsoffensive des BMDW und der WKO)
NETZWERKE
  • Standortmarketing
  • Incoming Delegationen
  • EEN Geschäftspartnersuche
  • Zugriff auf AW Struktur
  • Wirtschafts-Missionen
  • Länderschwerpunktreisen
NETZWERKE
  • Standortmarketing:
    Durchführung von internationalen Wirtschaftsmissionen für Standort-PR und Netzwerkaufbau, Positionierung der Steiermark als attraktiven Arbeits- und Lebensmittelpunkt für ausländische Fachkräfte.
  • Incoming Delegationen:
    Betreuung von branchenspezifischen Delegationen aus dem Ausland, Vermittlung von Kontakten und Besuche von steirischen Firmen.
  • Wirtschafts-Missionen & Länderschwerpunktreisen:
    Organisation von steirischen Wirtschaftsdelegationen in ausgewählten Fokusländern des ICS.
Veranstaltungen
Highlights im Rückblick

Die Service- und Informationsoffensive

Newsletter

WK-Mitglied? JaNein

Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten im Sinne der Datenschutzerklärung zu.

Wir freuen uns, steirische Unternehmen in ihren Exportbestrebungen und Aktivitäten unterstützen zu können!

Ein Unternehmen von:

In Zusammenarbeit mit: