Webinar: China als Beschaffungsmarkt & Alternativen

Anmeldung zur Veranstaltung
virtuell
Es gibt keine zukünftigen Veranstaltungen.

Ihr Kontakt im ICS

Mag. Daniela GUSS

Projektleitung Fokusprogramme
T +43 316 601 546
M +43 664 8179273
E daniela.guss@ic-steiermark.at
Aktuellstes Video

Im Rahmen des China-Tages der WKÖ

Verschaffen Sie sich einen Überblick, welche Trends es beim Einkauf in China aktuell gibt und mit welchen Problemen sich Unternehmen derzeit konfrontiert sehen:

  • Für welche Produkte eignet sich China nach wie vor als Beschaffungsmarkt und bietet Vorteile?
  • Wie kann man Risiken und Abhängigkeiten beim Sourcing aus China und Asien mindern und robuste Lieferketten sichern?
  • Lohnt sich der Blick nach Vietnam als Alternative zu China?
  • Welche Herausforderungen gibt es bei Transport und Logistik?

Mit diesem Webinar wenden wir uns an österreichische Unternehmen, die bereits China-Erfahrungen haben, über einen asiatischen Standort verfügen oder in Asien Sourcing betreiben. Dementsprechend werden keine Basics zu den o.a. Themen vermittelt, sondern wir möchten aktuelle Updates geben, Trends aufzeigen und Hintergrundinformationen vermitteln, die sich durch die geänderten Rahmenbedingungen ergeben.

Das Webinar als Nachschau:

Die Präsentation dazu finden Sie im Downloadbereich.

Programm

China ist für österreichische Unternehmen in äußerst wichtiger Sourcingmarkt. Im ersten Halbjahr 2020 hat China sogar Italien überholt und nimmt nun Rang 2 unter den bedeutendsten Lieferländern Österreichs ein. Gleichzeitig spricht die ganze Welt von der Reorganisation und Neuausrichtung von Lieferketten, von Nearshoring und China plus 1. Welche Bedeutung spielt China in der Wertschöpfungskette österreichischer Unternehmen wirklich und wie ist der Ausblick für die nächsten Jahre? Wie stark waren oder sind die österreichischen Produzenten von den COVD bedingten Unterbrechungen der Lieferketten betroffen und wie gehen Firmen damit am besten um? Gemeinsam mit den Wirtschaftsdelegierten aus Shanghai liefern wir Ihnen einen Überblick über die aktuellen Trends und Entwicklungen und versuchen herauszuarbeiten, wie sich unsere international tätigen Firmen bestens auf die Herausforderungen der neuen supply chain Realität vorbereiten können.
Die Covid-Krise und handelspolitische Streitigkeiten haben sich auch auf den internationalen Einkauf der österreichischen verarbeitenden Industrie ausgewirkt. Wertschöpfungsketten sind in Veränderung und österreichische Unternehmen stehen vor der Herausforderung, robuste Lieferketten zu schaffen. Besonders China steht dabei im Spotlight. Im Rahmen des „Strategieprojekt Global Value Chains“ der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA hat Manggei Consulting eine Studie über relevante Trends und Risiken beim Einkauf der österreichischen Industrie aus China erstellt und zeigt für einzelne Branchen mögliche alternative Lieferländer auf. Die Studie beruht auch auf Interviews mit Einkaufsleitern und stellt praktische Lösungsansätze dar. Eric Savoye und Christian Santner werden einen Überblick über die Studie geben und im Dialog mit ICS-Leiter Robert Brugger Handlungsempfehlungen abgeben.
Vietnam ist Österreichs größter Handelspartner in Südostasien und ein wachsender Einkaufsmarkt für heimische Unternehmen. Waren im Wert von 1 Mrd Euro kauft Österreich pro Jahr in Vietnam ein – Tendenz steigend. Traditionell im Low-Cost-Segment verankert, ist Vietnam inzwischen auch für Vertragsfertigung und Sourcing von Metallbauteilen, elektronischen und Kunststoffkomponenten in aller Munde. Warum und in welchen Bereichen ist Vietnam eine häufig gewählte Alternative für Unternehmen, die aus China heraus diversifizieren wollen? Welche Produktionskapazitäten hat Vietnam? Und welche Bedeutung haben die neuen Handelsabkommen EVFTA und RCEP für die Neuausrichtung von Wertschöpfungsketten? Der österreichische Wirtschaftsdelegierte in Vietnam gibt einen Überblick über Sourcing-Trends und Chancen, die der Beschaffungsmarkt Vietnam aktuell für international agierende Unternehmen zu bieten hat.
Aktuelle Themen und Problemstellungen im Bereich Transport und Logistik betreffend Beschaffung in China: Frachtarten, aktuelle Verfügbarkeit und Kosten, Lieferzeiten, Zukunft Railcargo?, Risikomanagement Vergleich mit anderen, asiatischen Beschaffungsmärkten wie z.B. Vietnam, Laos, Indien, Malaysia, Singapur etc.

Die Session findet im Rahmen des China-Tages statt. Anmeldung und weitere Infos siehe Sidebar.

Nutzen Sie die Möglichkeit individueller Beratungsgespräche mit unseren Expertinnen und Experten vor Ort zu den Themen, die Sie bewegen! Die Wirtschaftsdelegierten sowie Branchenexperten der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA stehen Ihnen exklusiv für Ihre Fragen und Anliegen zur Verfügung. Reservieren Sie einfach und bequem Ihre Beratungsgespräche mit den für Sie relevanten Expertinnen und Experten.

Weitere Info-Sessions am China-Tag:

  • 09:00 – 10:15  Uhr: China 2021!
    Wirtschaftswachstum trotz Pandemie, 14. Fünfjahresplan und Entwicklung der Handelsbeziehungen – welche Chancen und Herausforderungen erwarten österreichische Unternehmen in China?
    Ein Beitrag des Export Centers Oberösterreich
  • 11:40 – 12:40 Uhr: Land der Mitte bald Land des Skisports?
    Projekte in den Bergen Chinas – Erfolgsaussichten für österreichische Expertise und Technologie
    Eine Kooperation der Wirtschaftskammern Salzburg, Tirol & Vorarlberg

Veranstaltungen