29. Juni 2020

#SuccessStory | Neoexporteurin für deutschen Automobilmarkt

Mehr Informationen

Logo ICS

ICS Internationalisierungscenter Steiermark

Lindweg 33

A-8010 Graz
T +43 316 601 400
E office@ic-steiermark.at

Die Grazer Firma Acorros GmbH entwickelt und vertreibt unterschiedliche Arten von Oberflächenschutz für industrielle Zwecke und liefert seit 2018 erfolgreich an namhafte deutsche Automobilhersteller.

Das Grazer Unternehmen entwickelt, produziert und verkauft drei unterschiedliche Arten von Spezialbeschichtungen, wie ABIO, das erste biologische Antifouling, das als einziges den geltenden EU-Verordnungen entspricht und vom Horizon 2020 als Projekt der Europäischen Kommission gefördert wird. Um Schiffe vor sessilem Befall zu schützen, wird auf den Schiffsrümpfen regelmäßig ein Unterwasseranstrich (Antifouling) aufgetragen.
Die Acorros GmbH ist das erste und einzige Unternehmen, das die Forderung der Europäischen Union erfüllt, indem sie ein giftfreies Produkt auf den Markt bringt. Ihr Antifouling „Abio“ ist rein biologisch und basiert auf einem vollkommen neuen Prinzip. Bei rund sechs Mio. Schiffen und 50 Mio. Litern Antifouling in der Anwendung pro Jahr leistet dieses Produkt einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz.

Des Weiteren entwickelte das Unternehmen einen vielseitig anwendbaren Korrosionsschutz für die Industrie, der speziell gegen die Salzbelastung geschaffen wurde und durch Tauchen, Sprühen oder Streichen, aufgebracht wird. Diese Belastungen befinden sich sowohl auf Straßen als auch in den Weltmeeren, sodass das Anwendungsgebiet von der Automobil- über die Schienen- bis hin zur Schifffahrtsindustrie reicht.

Als drittes Produkt entwickelte Acorros den LTi Siegel – eine extremhart Autolack Beschichtung, die außergewöhnlich gut gegen Steinschlag und UV schützt und den Oberflächenzustand des Autos bis zu 10 Jahre lang im momentanen Zustand erhält.

Erfolgreiche Neoexporteurin

Im Jahr 2018 kam es zum erfolgreichen Erstexport vom Acorros Korrosionsschutz, der mittlerweile an namhafte deutsche Automobilhersteller geliefert wird. Nachdem Entscheidungsprozesse in der Industrie zwar lange dauern doch dafür dann nachhaltig geplant werden, ist die Firma guter Dinge, die Belieferung der Autoindustrie und mit Hilfe des ICS in Zukunft noch weiter ausbauen zu können.

 

"Die EXPEDIRE Export Academy im Jahr 2018 fand ich sehr spannend. Ich würde sehr gerne wieder an neuen Schulungsformaten teilnehmen, wenn diese im ICS angeboten werden."

Export-Fortbildung für die Praxis

Im Laufe der letzten Jahre konnte das ICS in unterschiedlichen Belangen der Firma Acorros GmbH mit Rat und Tat zur Seite stehen. So kam es auch zustande, dass Frau Höller im Jahr 2018 Teilnehmerin an der EXPEDIRE Export Academy war, in der interkulturelles Management & Diversität im Vordergrund standen. Das dort erlangte Know-how konnte dann wiederum in der fortlaufenden geschäftlichen Tätigkeit wie im anlaufenden Neoexport an einen Automobilhersteller nach Deutschland umgesetzt werden.

Frau Höller hat bereits folgende Leistungen des ICS in Anspruch genommen:

  • 2018: EXPEDIRE Export Academy, Interkulturelles Management & Diversität
  • 2018: Styria goes UNO & UNO Lieferantenregistrierung

Weitere Success-Stories