Maschinenzulieferungen und Industrie 4.0 in Vietnam

Anmeldung zur Veranstaltung
Überwiegend online bzw. Ho Chi Minh City
  • Donnerstag, 21. Jänner 2021 von 09:00 - 18:00 Uhr | B2B-Termine laufend ab November 2020 (Anmeldephase abgelaufen)

Ihr Kontakt im ICS

Mag. Daniela GUSS

Projektleitung Fokusprogramme
T +43 316 601 546
M +43 664 8179273
E daniela.guss@ic-steiermark.at
Aktuellstes Video

Vietnams Industrie braucht europäische Technologien

Das AußenwirtschaftsCenter Ho Chi Minh City organisiert für österreichische Maschinen- und Anlagenbaufirmen sowie für Anbieter von Automatisierungs- und Digitaltechnologien für industrielle Anwendungen eine Serie von gestaffelten Aktivitäten zur Marktunterstützung in Vietnam.

Im Fokus steht dabei eine Wirtschaftmission, bestehend aus maßgeschneiderten B2B-Terminen zwischen November und Jänner und Teilnahme am virtuellen Industrie 4.0 Dialog im Jänner 2021. Sie eignet sich besonders für Einsteiger in den vietnamesischen Markt, Unternehmen auf der Suche nach Neukunden sowie für Innovatoren im Maschinenbausektor und Entwickler von digitalen Technologien für den Produktionssektor (Industrie 4.0).

Nutzen Sie diese Chance zur Kundengewinnung und Präsentation Ihrer Technologien gegenüber dem vietnamesischen Industriesektor – auf dem Distanzweg und ohne hohe Kosten! Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen der Internationalisierungsoffensive go-international, einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der Wirtschaftskammer Österreich.

Die produzierende und verarbeitende Industrie Vietnams wuchs in den vergangenen Jahren jeweils zweistellig und gilt auch im Pandemiejahr 2020 als wichtigster Wachstumstreiber der vietnamesischen Wirtschaft. In den ersten acht Monaten des Jahres ist die Industrieleistung um 3,8 % gestiegen – für nächstes Jahr werden zweistellige Wachstumsraten prognostiziert! Das Land ist bislang auf Maschinenimporte angewiesen und erzielt einen beträchtlichen Teil seiner Wertschöpfung durch ausländische Investitionen.

Besonders große Chancen für industrielle Zulieferungen und Anwendungen versprechen die Branchen Kunststoff, Verpackung und Druck, Agrar und Lebensmittel, Metallbau, Holzverarbeitung sowie Elektronik und Automobiltechnik. Asiatische und auch europäische Unternehmen investieren vermehrt in den Produktionssektor in Vietnam, um lokale oder regionale Kunden bedienen zu können und ein zusätzliches Standbein in der Region zu haben. All dies schafft Gelegenheiten für österreichische Zulieferbetriebe und Anlagenbauer. Technologien und Know-how sind auch gefragt, weil die vietnamesische Regierung den Maschinenbau im Land zu fördern versucht, um einen höheren Wertschöpfungsgrad im Land zu halten. Einige große lokale Unternehmen bauen daher Maschinenbaukapazitäten auf, und es besteht hohes Interesse an Effizienz- und Outputsteigerung entlang der Wertschöpfungskette durch den Einsatz digitaler Technologien und von High-Tech Maschinen.

Teilnahmebedingungen

  • Teilnahmegebühr (inkludiert Aktivitäten im Rahmen der Wirtschaftsmission):
    • EUR 400 zzgl. USt für Mitglieder (reduzierter Preis)
    • EUR 800 zzgl. USt für Nichtmitglieder
  • Bei Teilnahme am Business Leads Projekt fallen folgende Zusatzkosten an:
    • EUR 300 zzgl. USt für Mitglieder (reduzierter Preis)
  • Anmeldeschluss: 30. November 2020
  • Teilnahmebedingungen der Wirtschaftsmission

Haben Sie noch Fragen?

AußenwirtschaftsCenter Ho Chi Minh City
Wirtschaftsdelegierter: MMag. Dietmar Schwank
T +84 28 7109 9781
E HoChiMinhCity@wko.at

Veranstaltungen