13. Mai 2020

Aktuelle Reisebeschränkungen für Pendler & gewerblichen Verkehr

Corona-Hotline des ICS

Logo ICS

ICS Internationalisierungscenter Steiermark

Lindweg 33

A-8010 Graz
T +43 316 601 400
E office@ic-steiermark.at

[Update: 03.06.2020 | 17:00 Uhr]

Mit dieser vereinfachten Darstellung möchten wir Ihnen als Orientierungshilfe einen schnellen Überblick über die aktuellen Regelungen für Reisen auf dem Landweg geben. Für weitere Details & Updates (z.B. welche Unterlagen benötigt werden), klicken Sie bitte in der Tabelle auf das jeweilige Land.

Kontaktieren Sie uns für individuelle Anfragen:
ICS Corona-Hotline | +43 316 601 400

NEWS: Pressemeldung

3.6.2020 | 17 Uhr: „Alle Kontrollen zu Nachbarländern außer Italien fallen“
(Quelle: APA)

Achtung: die u.a. Informationen zu Pendler- und gewerblichen Verkehr werden noch aktualisiert!!

Reisebestimmungen für Pendler*

[Stand: 29.05.2020 | 14:00 Uhr]

*Definition Pendler aus österreichischer Sicht: unselbständige Dienstnehmer mit aufrechtem Dienstverhältnis in einem Nachbarstaat (z.B. SI-Staatsbürger pendelt täglich oder wöchentlich [nur mit Nebenwohnsitz in AT] nach Österreich zu seinem Arbeitsplatz) sowie selbständige Pendler (Einzelunternehmer und andere Selbständige mit Sitz in einem Nachbarstaat, die in Österreich eine (weitere) Betriebsstätte unterhalten, die sie regelmäßig aufsuchen, oder regelmäßig Dienstleistungen an in Österreich ansässige Kunden vor Ort erbringen).

Aktuell wird der Pendler-Berufsverkehr lt. Anordnung des BMSGPK nur auf Nachbarstaaten Österreichs angewendet, AUSSER ES HANDELT SICH UM TAGESPENDLER. Damit können momentan aus HR, FR, NL und RO nur Berufs-Pendler, die TÄGLICH über die Grenze nach Österreich zur Arbeit pendeln, unter der Ausnahme Pendler-Berufsverkehr einreisen.

Die Einreise nach Österreich ist für Pendler grundsätzlich möglich. Achtung: bei Rückreise gelten unterschiedliche Regelungen (Quarantäne oder neg. COVID-Test).

Deutschland AT>DE ja
DE>AT ja
Polen AT>PL im Einzelfall zu klären
PL>AT Aktuell wird der Pendler-Berufsverkehr lt. Anordnung des BMSGPK nur auf Nachbarstaaten Österreichs angewendet, AUSSER ES HANDELT SICH UM TAGESPENDLER. Damit können aus PL momentan nur Berufs-Pendler, die TÄGLICH über die Grenze nach Österreich zur Arbeit pendeln, unter der Ausnahme Pendler-Berufsverkehr einreisen. Für Wochenpendler ist daher eine gesicherte Einreise nur mit Wohnsitz in Österreich unter Einhaltung 14-tägiger Quarantäne oder mit einem neg. COVID-Test möglich. Transit: nur über Deutschland möglich.
Frankreich AT>FR im Einzelfall zu klären
FR>AT Aktuell wird der Pendler-Berufsverkehr lt. Anordnung des BMSGPK nur auf Nachbarstaaten Österreichs angewendet, AUSSER ES HANDELT SICH UM TAGESPENDLER. Damit können aus FR momentan nur Berufs-Pendler, die TÄGLICH über die Grenze nach Österreich zur Arbeit pendeln, unter der Ausnahme Pendler-Berufsverkehr einreisen. Für Wochenpendler ist daher eine gesicherte Einreise nur mit Wohnsitz in Österreich unter Einhaltung 14-tägiger Quarantäne oder mit einem neg. COVID-Test möglich.
Niederlande AT>NL im Einzelfall zu klären
NL>AT Aktuell wird der Pendler-Berufsverkehr lt. Anordnung des BMSGPK nur auf Nachbarstaaten Österreichs angewendet, AUSSER ES HANDELT SICH UM TAGESPENDLER. Damit können aus NL momentan nur Berufs-Pendler, die TÄGLICH über die Grenze nach Österreich zur Arbeit pendeln, unter der Ausnahme Pendler-Berufsverkehr einreisen. Für Wochenpendler ist daher eine gesicherte Einreise nur mit Wohnsitz in Österreich unter Einhaltung 14-tägiger Quarantäne oder mit einem neg. COVID-Test möglich. Transit: nur über Deutschland möglich.
Slowenien AT>SI ja
SI>AT ja
Italien AT>IT ja
IT>AT ja
Kroatien AT>HR Einreise von Pendlern aus Österreich nach Kroatien ohne Vorlage von Dokumenten und Angabe eines Grundes möglich, sofern sie keine Krankheitssymptome aufweisen. Achtung: Für die Rückreise nach Österreich sind Unterlagen die die Pendlereigenschaft eines Tagespendlers belegen, mitzuführen.
HR>AT Aktuell wird der Pendler-Berufsverkehr lt. Anordnung des BMSGPK nur auf Nachbarstaaten Österreichs angewendet, AUSSER ES HANDELT SICH UM TAGESPENDLER. Damit können aus HR momentan nur Berufs-Pendler, die TÄGLICH über die Grenze nach Österreich zur Arbeit pendeln, unter der Ausnahme Pendler-Berufsverkehr einreisen. Für Wochenpendler ist daher eine gesicherte Einreise nur mit Wohnsitz in Österreich unter Einhaltung 14-tägiger Quarantäne oder mit einem neg. COVID-Test möglich. Transit: nur über Slowenien möglich.
Ungarn AT>HU ja
HU>AT ja
Rumänien AT>RO im Einzelfall zu klären
RO>AT Aktuell wird der Pendler-Berufsverkehr lt. Anordnung des BMSGPK nur auf Nachbarstaaten Österreichs angewendet, AUSSER ES HANDELT SICH UM TAGESPENDLER. Damit können aus RO momentan nur Berufs-Pendler, die TÄGLICH über die Grenze nach Österreich zur Arbeit pendeln, unter der Ausnahme Pendler-Berufsverkehr einreisen. Für Wochenpendler ist daher eine gesicherte Einreise nur mit Wohnsitz in Österreich unter Einhaltung 14-tägiger Quarantäne oder mit einem neg. COVID-Test möglich. Transit: nur über Ungarn möglich.
Slowakei AT>SK ja, unter Einhaltung der 30-km-Radius-Reglung
SK>AT Laut neuer SK-Quarantäneverordnung können seit Donnerstag, den 21.5., 7.00 Uhr Personen mit Wohnsitz in der Slowakei Fahrten nach Österreich unternehmen, die nicht länger als 24h dauern, ohne dass man sich bei der Rückreise in die Slowakei in Quarantäne begeben muss. Beim Grenzübertritt zurück in die Slowakei ist auch kein negativer COVID-Test erforderlich. Für Pendlerverkehr >24h gilt weiterhin bei Rückreise nach SK: 14-tägige Quarantäne
Tschechien AT>CZ ja, im Einzelfall zu klären
CZ>AT ja, unterschiedliche Regelungen, im Einzelfall zu klären | Achtung, bei Rückkehr nach CZ: je nach Fall, neg COVID-Test oder 14-tägige Quarantäne
Schweiz AT>CH ja
CH>AT ja

Alle Rechtsauskünfte werden vom ICS nach bestem Wissen und Gewissen erteilt und basieren auf den zum jeweiligen Zeitpunkt gesicherten Informationen.
Das ICS übernimmt für die Richtigkeit der Auskünfte keine Haftung.

Reisebestimmungen für gewerblichen Verkehr

[Stand: 29.05.2020 | 14:00 Uhr]
Deutschland AT>DE ja
DE>AT ja
Polen AT>PL ja
PL>AT ja
Frankreich AT>FR Entsandte Mitarbeiter oder Mitarbeiterinnen mit Wohnsitz in der EU, deren Dienstleistung unaufschiebbar ist und die einen Dienstleistungsvertrag vorweisen können, der die Dauer der Dienstleistung anführt, dürfen für 48h ohne Quarantäne einreisen. Bei längerem Aufenthalt ist eine 14-tägige Quarantäne einzuhalten (kann auch im Heimatland vor der Abreise abgehalten werden).
FR>AT im Einzelfall zu klären
Niederlande AT>NL ja, Transit nur über Deutschland möglich
NL>AT ja, Transit nur über Deutschland möglich
Slowenien AT>SI ja, eintätiger Besuch inkl. Nachweis der gewerblichen Tätigkeit, mehrtätiger Besuch bei zusätzlicher Vorlage eines max. 3 Tage alten negativen COVID-Test und Angabe einer vorübergehenden Wohnadresse in SI
SI>AT ja, inkl. Nachweis der gewerblichen Tätigkeit
Italien AT>IT ja, max 72 h, Auftraggeberbetrieb muss geöffnet haben
IT>AT ja
Kroatien AT>HR ja
HR>AT ja
Ungarn AT>HU ja, für verbundene Unternehmen, bzw. mit Ausnahmegenehmigung der ungarischen Polizei, mit neg. COVID-Test (nicht älter als 4 Tage), Nutznießer für langwirtschaftliche Flächen
HU>AT ja, Achtung: bei Rückkehr 14 Tage Quarantäne in HU
Rumänien AT>RO im Einzelfall zu klären
RO>AT im Einzelfall zu klären
Slowakei AT>SK nein, außer Erteilung von Ausnahme durch Gesundheitsamt (kritische Infrastruktur oder Leitung eines Unternehmens vor Ort) inkl. neg. COVID-Test
SK>AT ja, Achtung: bei Rückreise nach SK: 14-tägige Quarantäne
Tschechien AT>CZ ja, möglich, verschiedene Regelungen
CZ>AT im Einzelfall zu klären, verschiedene Regelungen
Schweiz AT>CH ja für Aufträge, die vor 25.3 bestätigt wurden. Sonst im Einzelfall zu klären
CH>AT ja

Alle Rechtsauskünfte werden vom ICS nach bestem Wissen und Gewissen erteilt und basieren auf den zum jeweiligen Zeitpunkt gesicherten Informationen.
Das ICS übernimmt für die Richtigkeit der Auskünfte keine Haftung.

Corona-Hotline des ICS

Die steirische (Export-)Wirtschaft ist Mitte März mit voller Wucht von Covid19 und den daraus folgenden Maßnahmen erfasst worden, praktisch jedes Unternehmen ist betroffen.

Aus diesem Grund installierten wir im ICS sofort eine Task-Force, die sich insbesondere als Informationsdrehscheibe zu Grenzbestimmungen im gewerblichen und im Pendler-Verkehr etabliert hat. Die Vielzahl an Änderungen von Verordnungen in unseren Nachbarländern lässt bei uns die Telefone heißlaufen, so haben wir aktuell bis zu 70 individuelle Anfragen pro Tag. Daher bitte ich auch um Ihr Verständnis, sollte es zu Verzögerungen in der Beantwortung komplexerer Anliegen kommen.

"Seien Sie versichert, dass wir als Service-Organisation alles dafür tun, in diesen turbulenten Zeiten unserer Exportwirtschaft tatkräftig zur Seite zu stehen."